Stückankündigung

„Bedarfshalt Abgrund“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Freunde und Förderer der Theater-AG, liebes Publikum,
ungewöhnliche Zeiten … erschreckende Zeiten … für uns alle.
Anfang März hätte ich nicht geglaubt, dass ich die für Anfang Mai geplanten Aufführungen der Th-AG der Edertalschule würde neu disponieren müssen – wir sind genau wie Sie und ihr von der neuen Situation, die unser aller Leben auf unabsehbare Dauer bestimmen wird, dazu gezwungen worden, nun vieles umzuplanen, neu zu denken und zu hinterfragen.
Das ganze Leben ist auf den Kopf gestellt worden, vieles von dem, was gestern noch normal gewesen ist, ist jetzt auf unbestimmte Zeit nicht mehr möglich. Geschäfte, Kinos, Museen, Clubs, Schwimmbäder und Theater sind (hoffentlich nur vorübergehend) geschlossen worden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zumindest verlangsamen zu können … und das ist auch gut so.
Uns als gesamte Gruppe trifft dies auch, denn wir waren Feuer und Flamme, Ihnen und euch im Mai unser neues Stück zeigen zu können … leider wird daraus nun nichts. Wir haben die so noch nie dagewesene Situation überdenken müssen. Wir alle – vor allem aber natürlich die angehenden Abiturienten 2020 – wollten so gern für Sie und euch spielen … und wir sind sehr traurig darüber, dass es anders gekommen ist. Aber Ihr, euer und unser Schutz geht vor. Und seien wir einmal ehrlich: Selbst, wenn es im Mai theoretisch wieder möglich gewesen wäre zu spielen, selbst, wenn wir bis dahin noch hinreichend Aufbau- und Probentage gehabt hätten, uns allen wäre nicht geholfen, unser Stück vor vielleicht maximal 70 oder 80 Zuschauern zeigen zu können.
Deswegen habe ich als verantwortlicher Spielleiter in Absprache mit der Schulleitung entschieden, unsere Aufführungen nach Möglichkeit nicht ausfallen zu lassen, sondern sie zu verschieben auf einen Zeitraum, zu dem es hoffentlich wieder vielen Menschen möglich sein sollte, unsere Aufführungen gefahrlos zu besuchen. Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen … Sobald wir neue Termine bekannt geben können, werden wir dies über die bekannten und bewährten Kanäle tun.
Wir wünschen Ihnen und euch Gesundheit, viel Kraft und die bestmögliche Zeit in dieser für alle schweren Zeit. Gebt auf euch und eure Lieben acht, kommt möglichst unbeschadet durch die nächsten Monate! Wir sehen uns wieder!

Frankenberg, im März 2020 Thorsten Jech (Spielleiter der Theater-AG der ETSF)