Archiv

2017

2012 - Durcheinandertal

Durcheinandertal

Dürrenmatts Spätwerk von 1989, dass in ein „Bündel von Geschichten ohne Zusammenhang“ zerfällt, ist früher wegen seiner wild assoziierenden Erzählweise mit fehlendem durchgängigen Handlungsstrang und seinen Andeutungen unter der Textoberfläche kritisiert worden.

Diese Offenheit hat die Theater-AG der Edertalschule als Chance gesehen. Wir entschieden uns für zwei Spielebenen: eine als Miniaturlandschaft mit Playmobilfiguren (auf der Techniker spielen), als Spieltableau auf Großbildwände projiziert, die andere auf der großen Bühne, auf der die Darsteller in weichen, puppenartigen Filzkostümen Dürrenmatts groteske und schillernde Figuren einer doppelbödigen, morbiden Welt verkörpern. Dabei wechseln die Darsteller ihre Rollen immer wieder, signalisieren dies mit ihren Filzfarben und erreichen so, dass auch im Kollektiv ihre Charaktere individuell ausgestaltet werden können.

2011 | Schließen | 2013