Archiv

Die Pest

2013

Zuerst erscheint ein Komet über der spanischen Stadt Cádiz, die Einwohner reagieren in panischer Angst. Aber sie lassen sich von ihren Machthabern beruhigen, hören nicht auf mahnende Worte. Da fallen plötzlich Menschen tot um, das Entsetzen ist groß, es wird noch größer, als die Diagnose fest steht: Die Pest ist ausgebrochen.

Die „Pest“ und seine Sekretärin als allegorische Gestalten. Sie bestimmen, wer von der Pest befallen wird und mit einemBleistiftstrich zum Tode verurteilt ist. Doch diese beiden Gestalten bringen nicht nur die Pest, sie errichten auch eine zynische Gewaltherrschaft, nachdem die bisherigen Herrscher ohne großen Widerstand die Macht an sie übertragen haben. Zu allem Überfluss lassen sie die Stadttore schließen, so dass die Bewohner ohne Fluchtmöglichkeit der absurden Bürokratie des Schreckens ausgeliefert sind. Nur der hilfsbereite Arzt Diego stellt sich der Pest entgegen: Er ist nicht bereit, sich bedingungslos unterzuordnen, wodurch die Herrschaft der Pest ins Wanken gerät.